Prada Som

Elfes Passion …

In Allgemein on 10. März 2011 at 8:54 am

… war nicht Mode im üblichen Sinn, auch wenn ihr größter Wunsch darin  bestand, vor ihrem Freitod noch einmal auf der New Yorker Fashion Week zu sein. Elfe war bis auf die späteren Reisen zu den  Modewochen immer in Berlin – Neukölln geblieben, in derselben düsteren Wohnung, deren Wände mit Visionen einer Phantasiewelt, 

vor allem aber mit chinesischen Motiven

ausgestattet waren. Manche davon schienen alten Filmen entnommen,

manche alten Photoalben mit chinesischen Straßenszenen.

Der Gesamteindruck der Wohnung erinnert mich an eine Opiumhöhle im Shanghai der 30er Jahre. Woher Elfe ihre Visionen nahm, wird vielleicht eine Biographie entschlüsseln können. Erstaunlich genug ist, daß Elfes Vorstellungswelt ganz von innen heraus entstand. Menschen, die sie kannten, erzählten, sie sei extrem scheu gewesen und hätte im letzten Jahr ihres Lebens bis auf die Modewochen ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Sie hätte Stunden im Netz zugebracht, Bilder daraus gesammelt und Bilder hineingestellt, in denen sie ihre Phantasien gespiegelt sah.Sie war fasziniert von Körpern

und Kleidern,

sammelte Beispiele extremer Ästhetik aus aller Welt

und hielt den sensiblen Alexander McQueen für den größten Modeschöpfer aller Zeiten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: