Prada Som

Was Blumfeldt sah…

In 1 on 16. April 2010 at 11:08 pm

waren entzückende  kleine Schildkröten, wie man sie in Europa aus Tierhandlungen kennt, kleine zauberhafte Panzerträger, braun- und grünfarben, mit gesprenkelten Füßen und feingezeichneten Wangen. Erst als Blumfeldts Blick auf die abgetrennten Leguanpfoten fiel, wurde ihm klar, daß die Bestimmung dieser Schildkröten nicht darin bestand, als Haustier ein so fortgeschrittenes Alter wie möglich zu erreichen. Blumfeldt stand inmitten der feilschenden chinesischen Hausfrauen, die sich darüber beschwerten, daß die Schildkröten zu große Köpfe hätten, und stand wie angenagelt auf der Stelle. Eine Schildkröte nach der anderen wurde aus dem Bassin genommen, auf die Waage gelegt und im Anschluß daran in einen Karton geworfen. Wir Chinesen lieben unser Essen frisch. Manche essen es am liebsten lebendig. Blumfeldt rührte sich immer noch nicht von der Stelle, als eine letzte, einsame Schildkröte übrig blieb …Wollen Sie nun Schildkröten oder Frösche, wurden Stimmen neben ihm laut. Blumfeldt reagierte nicht … Vielleicht war er durch die Betriebsamkeit im Supermarkt paralysiert, vielleicht phantasierte er, vielleicht fehlten ihm die Worte …So starr sah ihn China,

 die reizende, selbstvergessene Freundin der Tiere das erste Mal … (Fortsetzung folgt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: